kontakt@viktor-huebner.de

Keine Windkraft am Teutoburger Wald!

In der gestrigen Sitzung des Rates der Stadt Detmold wurde gegen die Stimmen der AfD die Weitergabe und Beantragung des Baus von 13 Windkraftanlagen an den Kreistag im Bereich der Gauseköte beschlossen. In Zukunft wird also nicht mehr das Hermannsdenkmal das höchste Bauwerk auf dem Teutoburger Wald in unserem Kreis sein, sondern Beton-Boliden einer gescheiterten Energiewende.

Wir haben als AfD Fraktion gegen den Antrag gestimmt, da die Stromversorgung aus Windkraft äußerst volatil ist und eine Gefahr für die Sicherheit unseres Stromnetzes bedeutet. Man mag sich gar nicht vorstellen, was bei einem mehrtägigen Blackout auf den Straßen los wäre. Doch statt die Entwicklung anderer Energiequellen voranzutreiben, wird den Bürgern in diesem Land ein Flatterstrom aus Windkraft vorgesetzt, den sie zu rund 95% auch noch zahlen müssen, wenn der Wind gerade steht. Das kann keine verlässliche Energiewende sein, wenn der Stromkunde für Strom zahlt, der überhaupt nicht entsteht!

Auch sehen wir im Bau der Windanlagen eine Verschandelung der einzigartigen Flora und Fauna im Teutoburger Wald. Etliche Hektar Waldfläche müssen gerodet und kilometerlange Erdkabel gelegt werden. Dazu kommt die Nähe der Berlebecker Adlerwarte. Ob es hier zu ähnlichen Vorfällen kommt, in denen Vögel von den für sie schwer sichtbaren Rotorblättern getroffen werden? Bei einer Versammlung in der letzten Woche haben sich viele Berlebecker deutlich gegen einen Bau der Windkraftanlagen positioniert. Die direkt betroffenen Menschen müssen hier gehört werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.